Moscheebesuch der 6. Klassen

Am Montag, den 22.04 2024, fand unser Ausflug zur Moschee Kornwestheim statt. Wir besuchten erst das alte Gebäude der Moschee. Hier erfuhren wir, dass die Moscheegemeinde im Jahr 1987 gegründet wurde. Damals war es noch eine kleine Firma, die die Gemeinde als Moschee umbaute.

Am Eingang mussten wir unsere Schuhe ausziehen. Ein sogenannter „Imam“ hat uns vieles gezeigt und ein Gebet vorgesprochen. Wir haben einige Aspekte aus dem Unterricht wiedererkannt. Dann haben wir noch etwas über die Geschichte der Moschee rausgefunden. Danach gab es etwas Süßes von der Moschee für uns. Daraufhin sind wir in die größere, neue Moschee gegangen.

Im Jahr 2015 kaufte die Gemeinde nämlich das Grundstück und so konnten sie anfangen eine neue Moschee zu bauen. Sie sah von außen, wie von innen, sehr prachtvoll aus. Die neue Moschee war zwar noch eine Baustelle zum Zeitpunkt unseres Besuches, aber vieles war schon fertig. Wir durften wegen der Baustelle unsere Schuhe anlassen. Innen haben wir auch viele „Möbel“, wie die Gebetsnische aus der alten Moschee, wiedererkannt. Weiterhin haben wir uns auch die Waschräume angeschaut und gelernt, wie die Muslime sich vor dem Gebet waschen.

Wenn die Bauarbeiten fertig sind, soll die Moschee auch wie ein Jugendzentrum nutzbar sein. Man soll sich dort treffen können, auch mit nicht-muslimischen Freunden, quatschen, zocken oder sich entspannen können. Neben den zwei Jugendlokalen, sollen auch ein Mehrzweckzimmer und sechs Unterrichtsräume vorhanden sein.

Es soll aber natürlich auch zwei Gebetsräume geben. Einen für 300 Herren und einen Gebetsraum für 150 Damen.

Alles in allem war es ein toller Ausflug und wir hoffen für die Gemeinde, dass die neue Moschee bald fertig ist.

                                                                                          Luisa Paflitschek,
                                                                         Ernst-Sigle-Gymnasium (6d)